Das Debakel mit dem Essen Teil II – oder die Geschichte mit dem Vanilleeis

Ja, ich weiß, ich habe den Blog ein wenig stiefmütterl… äh rabenmütterlich behandelt, aber ich kann euch versprechen: Ich werde es wieder tun!

Nun hatte ich vor einer Weile den Beitrag veröffentlicht, in dem es um die Essgewohnheiten meiner Kinder ging. Am Ende hatte ich vielversprechend angekündigt, demnächst die Geschichte zu erzählen, in der drei Erwachsene (Oma, mein Mann und ich) versuchen, Trotzki und Quasselstrippe Vanilleeis einzuflößen.

Ja, ihr habt richtig gehört. Vanilleeis! Einflößen! Kindern! Mittlerweile ist die Sache schon ein bisschen her (Wahnsinn, über 1 1/2 Jahre…!!) , aber ich habe noch alles ganz genau vor meinen Augen. Es war Trotzkis dritter Geburtstag und wir dachten, wir machen ihm eine Freude, wenn wir zur Feier des Tages in ein schönes Lokal gehen und dort die Lieblingsspeisen der Kinder bestellen (was für eine unglaublich dämliche Idee!). Der Kellner war leicht pikiert als wir „zweimal Pfannkuchen mit Nix, bitte“ bestellten, denn wie wir alle wissen, so etwas steht auf keiner Speisekarte dieser Welt. Aber tatsächlich stellte sich dieses Restaurant insofern als kinderfreundlich heraus. Der Pfannkuchen wurde also immerhin gegessen, doch dann kamen die naiven Eltern darauf, dass sich das Geburtstagskind und sein großer Bruder bestimmt nichts sehnlicher wünschen als Vanilleeis. Denn wir als gebrannte Eltern wollten einmal genießen, dass unsere Kinder in einem Lokal nicht nur eine Hauptspeise (ja, doch, Pfannkuchen gilt!), sondern auch noch eine Nachspeise zu sich nehmen würden. Wow! Wie gewagt. Zu gewagt, wie wir alle wissen…

Wir waren deshalb so zuversichtlich, denn wir wussten, Vanilleeis mögen beide, das essen die immer beim Konditor in der Waffel. Das Vanilleeis wurde also bestellt und vom Kellner in einer Schale kredenzt, mit einer kleinen Waffel, die darin steckte. So. Jetzt kurzer Test: Welches erfahrene Elternteil hat schon die Krux an der Geschichte erkannt?

Lösungsmöglichkeiten:

  1. das Vanilleeis kommt nicht vom Konditor des Vertrauens
  2. das Vanilleeis steckt nicht IN der Waffel
  3. das Vanilleeis muss mit einem Löffel gegessen werden

Und? Wer weiß es? 1, 2 oder 3? (Wer es weiß, bitte einen Hinweis in den Kommentaren hinterlassen… hahahahah…)

Und hier kommt die Lösung: Ich habe keinen blassen Schimmer! Ich weiß es wirklich nicht, warum meine Kinder dieses Vanilleeis wie einen Haufen widerliche Schleimgrütze angesehen haben und angewidert stehen gelassen haben! Fest steht, sie wollten es keinesfalls essen! Im Nachhinein wäre es vielleicht besser gewesen, man hätte einfach darüber hinweggesehen und hätte das Eis, und zwar beide Portionen, einfach selber aufgegessen. Aber nein, der elterliche Wille geht ja über alles, und dann lässt das undankbare Gör auch noch so ein leckeres Vanilleeis stehen!!

„Jetzt stell dich halt ned so an! Das ist Vanilleeis! Vanille! Verstehst du?! V-A-N-I-L-L-E! Du magst Vanille! Jetzt iss dein Eis auf!“

„Ne, mag ich aber nicht.“

(mit hingehaltenem Löffel / sehr nett und lieblich) „Na komm, hier, das schmeckt lecker!! Mmmmh, mjam, mjam…“

„Neee…“

(sauer) „Das gibt’s doch nicht! Jetzt probiert halt wenigstens!“

„Neee…“

Selbst die Oma kann da nicht mehr an sich halten. „Jetzt lasst mich mal probieren. (nimmt Löffel mit Eis und hält es Quasselstrippe hin) Da, jetzt komm, der Oma zuliebe, nur ein bisserl nippen. Mehr brauchst nicht probieren.“

„Nee, bin satt…“

Oma: „Ach komm, du wirst doch jetzt wohl das Vanilleeis probieren. Das haben wir extra für euch bestellt.“

Beide: „Neeee…“

„Und warum nicht? Bitteschön, WARUM NICHT???“

Gemeinschaftliches Schulterzucken.

Und was soll ich euch sagen, es ist und bleibt ein Mysterium, warum beide das Vanilleeis nicht angerührt haben.

Obacht! Vanilleeis ist nicht gleich Vanilleeis!

Tatsächlich habe ich letzten Sommer einen neuen Versuch gewagt. Ich habe Vanilleeis im Supermarkt gekauft, sogar ein richtig teures, wieder weil ich gedacht habe, ich tu meinen Kindern was Gutes. Ha! Denkste! Denen war total wurscht, was das teure Vanilleeis gekostet hat, sie haben es wieder nicht mit dem A… angekuckt.

Und wer jetzt denkt, meine Kinder haben eine Vanille-Trauma – nein, haben sie nicht. Wie das Foto beweist wird fleißig geschleckt(sogar mit Löffel!), beim Konditor des Vertrauens halt. 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.